Haben wir nicht alle dieses eine Lieblingsbuch, dass genau die Art Geschichte erzählt, die wir schon immer lesen wollten? Dieses Buch, dass wir immer und immer und immer wieder lesen können, ohne das es je langweilig wird?

Tja, um genau dieses Buch dreht sich die Must-Read-Blogtour, die die liebe Lady Smartypants ins Leben gerufen hat. Diese Blogtour ist bereits am 14. Februar gestartet und läuft noch bis zum 12. März, also fast bis zur Buchmesse. Wenn ihr die Blogtour ordentlich verfolgt, dann habt ihr gestern bereits bei Nina von Book Blossom einen tollen Beitrag zur Biss-Reihe gefunden. Heute, am 23. Tag der Blogtour darf ich meinen Must-Read (oder auch Lieblingsbuch) vorstellen.

Ich habe mein Lieblingsbuch vor zwei Jahren über Sasha Alsberg gefunden, als ich so ziemlich jedes Buch, dass sie empfohlen hat gelesen habe. Auf Englisch heißt das Buch „Truthwitch“ und ist der Beginn einer Reihe rund um eine fantastische Gruppe an Figuren und eine magische Welt.

Safiya und Iseult sind in jeder Hinsicht Schwestern, vielmehr noch, sie sind beste Freundinnen. Safi, die durch ihre blonden Haare und wildes Temperament besticht und sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Iseult, die einer Kultur entstammt, die wenige mögen und ruhig, besonnen und sehr zurückhaltend Safi immer wieder den Hintern rettet. Beide leben in einer Welt, die seit neunzehn Jahren einen wackeligen Frieden hält und die Menschen sich durch besondere Gaben auszeichnen. Safi hat das seltene Talent Wahrheit von Lüge zu unterscheiden und Iseult kann Gefühle sehen. Und in einem Land, wo Friedensverhandlungen zum Scheitern verurteilt sind, ist jemand der Lüge und Wahrheit unterscheiden kann, heiß begehrt . . .

Grund #1 – Die Freundschaft

Der wichtigste Part des Buches ist eine Freundschaft. Nur nicht nur irgendeine Freundschaft, es geht um zwei Frauen, die sich immer den Rücken gegenseitig freihalten und absolut ehrlich zueinander sein können. Safi und Iseult sind eines der seltenen Beispiele, das Frauen wunderbare Freundschaften haben können, frei von Missgunst und Eifersucht oder Konkurrenzdenken. Das lese ich viel zu selten in Büchern, und ich habe mich bei Safi und Iseult sehr an mich und meine beste Freundin erinnert gefühlt. Ich finde, dass solche Beziehungen öfter und mehr gezeigt werden müssen, dass ihnen Applaus zusteht.

Grund #2 – Der Weltenbau

Bisher ist mir noch keine Reihe über den Weg gelaufen, die einen komplexen Weltenbau so mühelos und einfach erklärt. Die Magislande verzaubern durch spannende Kulturen und Religionen, durch eine überschaubare Politik und natürlich die Magis, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Ob nun jemand Feuer befehlen kann, Wasser kontrollieren oder nur ein besonderes Händchen fürs Handeln hat. Eine alte Weissagung hat zudem eine Religion von Mönchen (Beider Geschlechter!) inspiriert, die aufgrund der Weissagung nach einem Paar Magis Ausschau halten, die die Welt wieder ins Gleichgewicht bringen soll. Denn vor Jahren sind die Quellen der Magie in jedem Land Stück für Stück versiegt und Dürren drohen das jeweilige Land zu töten. Daraus hat sich ein kräftezehrender Kampf zwischen den Ländern entwickelt, denn jeder will daraus seinen Vorteil ziehen, aber für manche bedeutet das den Untergang. Das Buch setzt an einem Wendepunkt ein, als Verhandlungen vergeblich erscheinen und härtere Maßnahmen ergriffen werden.

Grund #3 – Nicht nur eine Liebesgeschichte

Natürlich gibt es auch in diesem Buch gewisse Beziehungen, die eventuell mehr werden können,aber ihnen liegt nicht der Hauptfokus. Sie sind wichtig, aber bestimmen die Handlungen der Figuren nicht, an erster Stelle stehen die Pflichten und moralischen Grundsätze der Figuren und das lese ich ebenfalls viel zu selten. Die Figuren werden von ihren Gefühlen nicht irre und handeln irrational. Vielmehr stehen Verbündete, Freundschaften und Familie an erster Stelle.

Grund #4 – Die wilde Landschaft

Susan Dennard ist begeisterte Videospiel-Spielerin und ich finde, das merkt man ihrem Weltenbau auch an. Es ist unglaublich detailliert und vielseitig, ihr Studium in der Meeresbiologie macht die landschaftlichen Besonderheiten logisch und sinnvoll. Man merkt ihr das Wissen um die verschiedenen Lebensräume einfach an und ich kann fast das Gras unter meinen Füßen spüren und dieGewürze auf meiner Zunge schmecken, wenn sie beginnt zu erzählen.

Grund #5 – Das Abenteuer

Ich habe schon immer gerne von Abenteuern in einem fernen Land gelesen, von Irrfahrten und fremden Orten. Susan Dennard vereint diese Vorliebe mit ihrer fantastischen Welt und als Leser wird man im ersten Buch auf eine spannende Verfolgungsjagd durch die Magislande geschickt. Ob zu Schiff oder zu Fuß, Safi und Iseult lernen mehr von Cartorra, Nubrevna und Marstok kennen, als sie je wollten und treffen dabei auf viele spannende und unterschiedliche Menschen; sie lernen mehr als eine Seite der Politik und Geschichte kennen und finden Gründe, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Es wird einfach nicht langweilig und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


Mittlerweile ist für mich nicht nur das Buch wichtig, dass der/die Autor*in geschrieben hat, sondern auch der/die Autor*in selber. Und Susan Dennard ist eine der coolsten Personen überhaupt. Sie weiß, was harte Arbeit ist, denn die Geschichten rund um Safi, Iseult, Merik und Aeduan gehen ihr nicht leicht von der Hand, viele Jahre hat es gebraucht, bis sie die Geschichte schreiben konnte, wie sie wollte. Sie kann Fehler zugeben. Erst neulich hat sie in einer Insta-Story ihre Fehler in der Einführung des Volkes, dem Iseult entstammt zugeben – was zu einigen Rassismus-Anschuldigungen geführt hat – und sowas muss gefeiert werden. Ich bewundere Susan total und hoffe sie eines Tages mal treffen zu können. In Deutschland gelebt hat sie auch schon mal und sie hat sogar hier geheiratet – einen Franzosen.

Ich hoffe, eure Augen leben noch und ihr habt vielleicht einen Grund gefunden, das Buch nun ebenfalls zu lesen, ich kann es nur empfehlen. Ich wünsche viel Spaß beim Schmökern und übergebe das Zepter an Celina von Books & a Cuppa Tea die morgen ihren Beitrag hochladen wird.

5 thoughts on “Must-Read-Blogtour – Eine Ode an „Schwestern der Wahrheit“”

  1. Hallo 🙂
    Gleich vorneweg mal vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Deine Begeisterung spürt man wirklich und nachdem ich deine Gründe gelesen habe, kann ich total verstehen, warum dieses Buch für dich eine Muss ist. Als Fantasy/dystopien-Fan muss ich mir sowohl das Buch als auch die Autorin auf jeden Fall näher anschauen!
    Alles Liebe,
    Smarty

    1. Hi!
      Da kann ich mich ja freuen, wenn ich einen neuen Leser gewonnen habe. Ich fühle mich in der Welt so zuhause, dass kann ich gar nicht richtig in Worte fassen. Nochmal danke für deine ganze Arbeit und Mühe, diese Blogtour ist ganz toll geworden.

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: